Ihr Bürgermeister für Eichenau



Liebe Eichenauerinnen und Eichenauer,

 

fast zehn Monate sind seit der Wahl am 03.07.2016 vergangen, an dem Sie mich mit einem überwältigenden Ergebnis zu Ihrem Bürgermeister gewählt haben. Unterdessen hat mich der Gemeinderat bei zahlreichen meiner Vorhaben in der Umsetzung unterstützt. So hat der Gemeinderat in einer wegweisenden Entscheidung die Bürger bei zukünftigen Straßenerschließungsvorhaben entlastet, indem zu den bisher üblichen 10% Beteiligung der Gemeinde durch einen Teilerlass den gemeindlichen Anteil auf ein Viertel der Kosten erhöhte. Anlieger von Straßenbaumaßnahmen des Jahres 2016 kamen bereits in Vorzug dieser Regelung.

 

Seit Mai 2017 sind mit Frau Herzog und Frau Kessel auch zwei Mitarbeiterinnen in Teilzeit im Bereich der Wirtschaftsförderung und bei der Generierung von Fördermittel, vornehmlich der EU in der Gemeinde tätig.

 

Ich arbeite weiter daran, in Eichenau eine verträgliche zukunftsweisende Lösung mit dem nötigen Platz für junge Familien, neu sich ansiedelnde Unternehmen und Entfaltung aller bereits hier Wohnenden zu erzielen. Erste Beschlüsse zur Ortsentwicklung, insbesondere der Hauptstrasse, bei der aus Sicht des Gemeinderats in bestimmten Fällen Ausnahmen vom Bebauungsplan denkbar sind und für die zügige Entwicklung des Gewerbegebietes Nord sind gefasst. Im Vordergrund steht aber der Erhalt des Grüncharakters und eine moderate Bevölkerungsentwicklung von 0,5-1,0% p. a. zum Erhalt der demografischen Strukturen unter gleichzeitiger Nutzung unserer Kindertagstätten-Infrastruktur und unserer Schulen.  Weitere Schritte des Gemeinderates werden folgen.

 

Die Ausschreibung zur Konzeptentwicklung "Hochwasserfreilegung" durch den Amperverband für Eichenau, Alling und Olching - unterdessen wie von mir stets befürwortet auch unter Einbeziehung von Puchheim und Gröbenzell - hat eine renommierte Rechtsanwaltskanzlei durchgeführt, die Vergabe soll noch im Juni 2017 erfolgen. Ergebnisse erwarten wir Ende dieses Jahres, anschließend werden wir unverzüglich an der Umsetzung arbeiten.

 

In den Monaten habe ich viele Anregungen von Ihnen erhalten. Einigen konnte ich spontan abhelfen, anderen stehen tatsächliche oder rechtliche Bedenken entgegen, die sich nicht einfach ausräumen lassen. In einigen Fällen mangelt es auch an den finanziellen Möglichkeiten, die Ideen umzusetzen. Dennoch darf ich Sie weiter bitten, mich auf Fragen aufmerksam zu machen, die Sie bewegen und die im Gemeindeleben eine Rolle spielen.

 

Mit den besten Grüßen

Ihr
 

Peter Münster